...................................................................................................................



15. November 2018




Ich muss es leider immer wieder sagen, bei uns im Haushalt wird alles geklaut was nicht niet und nagelfest ist, vor allem, wenn es um's essen geht ! Außer Josy und Neri. Josy klaut nicht mehr in ihrem Alter, und die Neri klaut eventuell noch nicht, wahrscheinlich kommt das auch noch irgendwann.

Die Tre und die Emma sind absolute Meisterdiebe ! Die darf man auf keinen Fall aus den Augen lassen. Tre nimmt nicht mal Rücksicht, wenn man noch am essen ist. Wenn man am Couchtisch sitzt und etwas isst, muss man aufpassen, dass einem nichts vom Teller geklaut wird, die Tre kennt da nix. Sie hängt ihre Schnute überall rein, nicht mal wilde, bösartige Drohungen helfen da, Hauptsache sie kommt ans Essen ran.

Emma ist wenigstens so anständig und wartet, bis ein Zweibeiner kurz in der Küche verschwindet und sich noch etwas holt. Dann ist das Brötchen, das Brot oder was auch immer auf dem Teller lag verschwunden, sie hat eben von der Couch aus einen tollen Überblick auf den Tisch und nutzt das aus. Und man denkt eben nicht immer dran, trotz der schlechten Erfahrungen, vor allem, wenn man nur ganz kurz weg geht.

Ich hatte ja vor Monaten einen kleinen Leckerchenbeutel für die Neri gekauft, den ich dann wieder weggepackt hatte, weil Neri beim Spaziergang keine Leckerchen futtern wollte. Da sie sich das aber überlegt hat, ist der Beutel jetzt in Gebrauch. Michael hat wieder Frikadellen gemacht !

Dieser Beutel ist mir vor dem Gassi gehen in der Küche runter gefallen, ohne, dass ich es gemerkt habe. Als ich meinen Schlüssel geholt habe, wen sehe ich in der Küche auf dem Boden liegen, mit der Schnute im Beutel ? Die Tre ! Wie gesagt, der Beutel ist ziemlich klein, aber es ist ihr doch gelungen ihre Schnute da rein zu quetschen und alles aufzufuttern.

Ich kann mir gar nicht vorstellen wie sie überhaupt gemerkt hat, dass dieser Beutel runter gefallen ist, selbst ich habe es nicht mit bekommen, und eigentlich war die Tre zu der Zeit am schlafen, außerdem hört sie ja fast nichts mehr.

Ich glaube, sie hat unsichtbare Antennen, die sie überall im Haus ausbreitet, die nur für Esswaren konzipiert worden sind ! Weil, sie findet ja wirklich alles.

Abends dreht die Tre momentan am Rad und gibt keine Ruhe. Vor allem, wenn sie gerade gefuttert hat, sie sucht und sucht, ob sie eventuell noch was zum knabbern findet, als hätte sie den ganzen Tag noch nichts bekommen. Und sie hat wirklich genug im Napf. Sobald man aufsteht steht sie schon hinter einem, man könnte ja vielleicht in die Küche gehen. Sie hält einfach keine Ruhe, das kann einem ganz schön wuschig machen.

Vor allem strengt sie das ja auch an, dann fängt sie wieder an zu husten, aber sie ist einfach nicht zur Ruhe zu bringen. Stellt man ihr dann den Futternapf hin, weil man mittlerweile am Ende seiner Nerven ist, wirft sie nicht mal einen Blick darauf:

"Nee, will ich nicht !!!"

Grrrrrrr !!!!

Irgendwann spät abends fällt sie dann auf ein Hundebett, schläft ein und wacht erst am nächsten morgen so gegen zehn Uhr wieder auf. Na ja, wenigstens bellt sie nicht mehr, wenn wir ins Bett gehen und sie alleine im Wohnzimmer ist ! Das alles muss wohl am Alter liegen.



Die Neri dagegen ist in keinster Weise verfressen, es kommt öfters vor, dass sie etwas übrig läßt. Das wird dann von der Emma "beseitigt". Deswegen bekommt die Emma immer etwas weniger, weil sie ja außerdem äußerst gründlich die Näpfe reinigt, da ist sie sehr penibel, der Napf muss glänzen, wenn sie fertig ist !

Allerdings, Wenn ich es mir recht überlege klaut die Neri auch, allerdings nichts zu futtern sondern immer noch meine Klamotten. Aber mittlerweile auch nur, wenn ich etwas länger weg bin. Was ich ja eigentlich rührend finde ! Wenn es nicht ganz so lange dauert, liegt eventuell ein Socken von mir in ihrer Höhle. Heute war ich länger unterwegs, da sind die geklauten Sachen schon etwas größer, ein Pullover von mir lag mitten im Zimmer, meine Jeans lag auf ihrem Hundebett. Jaha, ich habe es nicht ordentlich weggeräumt !





Vor ein paar Tagen sind wir mit Krümel, Kara und Lotta zusammen spazieren gegangen.

Die Kara, die habe ich so etwas von ins Herz geschlossen, na ja , die Alten halt !

Die ist doch einfach Zucker !









Hinter ihr steht die Lotta.







Krümel mit Kara, Leckerchen.....







Das Emmchen mag die Lotta auch gut leiden.











Für die Neri war das ganz schön aufregend, hat ihr aber gut gefallen.











Genau wie der Emma.







Das Emmchen ist jetzt viel offener anderen Hunden gegenüber, und immer ist sie gleich dabei, wenn wir anderen Vierbeinern begegnen. Die Neri ist da erst mal vorsichtig und läßt Emma vorgehen.







Aber auch Neri hat in der Hinsicht aufgeholt und hat nicht mehr so viel Angst bei fremden Hunden. Ja, und wenn Emmchen nichts passiert, passiert ihr auch nichts, denkt sie wahrscheinlich.

Ich bin jeden Tag auf's neue begeistert wie gut Neri auf den Spaziergängen hört, und vor allem, dass sie noch nie Anstalten gemacht hat wegzulaufen. Immer und immer wieder sieht sie sich nach mir um, ich mache mir auch keine Gedanken, wenn sie um eine Ecke biegt und ich sie nicht mehr sehe. Ich weiß, sie kommt zurück und sieht nach, wo Emma und ich bleiben. Wenn ihr etwas unheimlich ist, kommt sie sowieso, da kann ich mich drauf verlassen. Ich hoffe wirklich, dass es so bleibt.





Die ganzen letzte Zeit hatten wir wunderschönes Wetter. Gestern und heute sah es so aus, vom Waldsee war nichts mehr zu sehen, alles voller Nebel.







...................................................................................................................



9. November 2018




Neri ist heute geimpft worden.

Wie man lesen kann, geht mir dieser Satz locker, flockig von den Fingern ! Ja warum auch nicht, wird sich ein Unwissender jetzt fragen. Aber hier handelt es sich ja immerhin um die Neri !!!

Ich bin so stolz auf sie ! Kein Mucks kam von ihr, als sie noch mal untersucht wurde, und nicht mal bei dem Picks der Spritze hat sie gezuckt ! In ein paar Minuten war alles erledigt. Emma ist als Begleiterin mit gefahren, sie ist einfach ins Auto gesprungen, und ich dachte, es ist vielleicht gar nicht so schlecht, wenn sie mitfährt zur Unterstützung.

Ich wußte ja nicht, ob wir noch warten mussten, und da wäre Neri nicht alleine im Auto gewesen. Aber heute ging alles rack zack, und danach wollte ich noch tanken fahren. Wollte !

Denn unsere Tankstelle hatte schon wieder kein Benzin mehr. Das ist mir jetzt schon das zweite mal passiert, und beim letzten mal bin ich schon fast auf Reserve gefahren. Michael hat mir dann in einem Kanister von einer anderen Tankstelle Benzin mitgebracht.

Na ja, da sind wir halt gleich nach Hause gefahren, Neri und Emma waren total aufgedreht, sind aber brav sitzen geblieben, bis ich ihnen erlaubt habe auszusteigen.



Das Wetter ist ja einfach toll, und wir haben lange Spaziergänge gemacht.







Und im Wald ist es einfach nur wunderschön, man kann sich gar nicht satt sehen an den Farben.







Sogar wenn es zeitweise etwas bewölkt ist sieht alles total bunt aus.







Im Wald habe ich diese Prachtexemplare entdeckt.







Und obwohl das Emmchen eigentlich ein sehr großes Interesse an Architektur hat, fand sie die Pilze doch auch irgendwie interessant







So interessant, dass sie drauf pieseln musste, sieht man zwar nicht, aber ich weiß es !!!



Für Neri ist es soweit ich weiß glimpflich ausgegangen, sie hat keine Spritzer abbekommen.





Kuckt mal, ist das der Hund, der sich strikt geweigert hat, auch nur eine Pfote in die Natur zu setzen!









Ich kann es manchmal selbst kaum glauben, mittlerweile weiß sie auch was das Wort Gassi bedeutet und wird ganz narrisch, wenn ich das Wort sage.

Und sehr aufmerksam ist sie !







So, und seit drei Tagen läuft sie ohne Schleppleine, kreuz und quer durch Wald und Feld, und macht den Westerwald unsicher. Was dem Emmchen sehr entgegen kommt, denn jetzt muss die nicht mehr mit der Schleppleine "kämpfen"!

Sie kann jetzt überall ungestört schnüffeln, ohne dass diese doofe Schleppleine stört, nix mehr mit drüber springen müssen oder das Teil über den Kopf gezogen bekommen, jetzt hat sie endlich wieder ihre Ruhe !























Vor ein paar Tagen, noch mit Schleppleine, sind wir einen Weg gelaufen, der Charly's, Tre's, Günni's und auch mein Lieblingsweg war, da waren wir sehr oft, das hat mich irgendwie ein bisschen Überwindung gekostet.

Neri und Emma hat der Weg auch sehr gut gefallen. Obwohl Emma ja "ordentliche" Wege eigentlich lieber mag, und Neri diesen Weg nicht mal mit nur einem Auge angesehen hätte, so wie sie drauf war.













Das versteht die Emma unter einem ordentlichen Weg !









Da sich jetzt auch Neri endlich darauf eingelassen hat im Auto Leckerchen anzunehmen, zur Belohnung, weil sie und Emma brav gewartet haben, wenn ich einkaufen war, habe ich heute Leckerchen mit auf den Spaziergang genommen.

Es war natürlich kein normales Leckerchen, sondern gewissermaßen eine tausend Euro Belohnung ! Michael hat gestern ein große Frikadelle für die Hunde gebraten, und ich habe einen Teil davon mitgenommen.

Neri rennt ja nicht weg und kommt auch, wenn ich sie rufe, nicht immer sofort, aber sie kommt. Mir wäre es, der Sicherheit wegen natürlich sehr viel lieber , wenn sie sofort kommen würde. Also habe ich heute die tausend Euro Belohnung mitgenommen. Lob hat bei der Neri immer sehr viel gebracht, aber ich dachte diese Belohnung toppt das vielleicht noch. Ich war mir allerdings nicht sicher, ob sie das futtert, auch bei Spaziergängen hat sie noch nie etwas genommen, egal was es war, genau wie im Auto.

Aber da sie im Auto zu guter letzt doch etwas gefuttert hatte habe ich es einfach versucht.

Ich habe sie eine Weile laufen lassen und sie dann gerufen, Emmchen kam sofort, da ich mich in die Hocke begeben hatte, sie war der Ansicht es gibt Streicheleinheiten, dafür ist sie ja immer zu haben. Neri kam, denn dass Emma gestreichelt wird und sie nicht, das geht gar nicht. Ich habe ihr ein Stück Frikadelle hingehalten, und oh Wunder, sie nahm es mir sogar aus der Hand.

Emma bekam natürlich auch ein Stückchen und war hellauf begeistert,:

"Oha, jetzt gibt es auch auf den Spaziergängen Leckerchen, das ist aber mal eine gute Idee ! Da bleib ich dran!"

und heftete sich auf den nächsten Metern hart an meine Fersen, da könnte ja noch was kommen ! Kam aber leider nix mehr, und sie fing wieder an sich für die Umgebung zu interessieren.

Eine Weile habe ich noch mal gewartet, mich dann in die Hocke gesetzt und Neri wieder gerufen, jawoll, die Frikadelle ist doch in guter Erinnerung geblieben und sie kam sofort, natürlich mit Emma zusammen.

Das habe ich noch zwei oder drei mal gemacht, und das letzte Stück habe ich mir bis zum Schluss aufgehoben, kurz vor zuhause wollte ich sie dann anleinen. Normalerweise habe ich sie ja immer sehr viel früher angeleint, weil sie ja, wenn wir gleich zuhause waren nicht mehr zu halten war und einfach abgedüst ist. Es hat geklappt, sie kam ! Ich bin ja gespannt wie das morgen klappt, morgen geht vielleicht ihr bester Freund Krümel und Frauchen mit.





Unserem Öhmchen Tre geht es weiterhin gut, aber inhaliert wird trotzdem.



Und an einem Abend in dieser Woche, nach einem wunderschönen Tag, kamen Unmengen von Kranichen über unser Haus geflogen, als i-Tüpfelchen für den schönen Tag sozusagen. Ich könnte ihnen stundenlang zuhören.









...................................................................................................................



4. November 2018




Jetzt wird es langsam bunt.







Wir sind wieder einen Weg gelaufen, den ich zuletzt mit dem Dicken, Günni und Tre gelaufen sind, für Emma und Neri war das natürlich Neuland .









Und was soll ich sagen, wir haben eine Pfütze entdeckt ! Eine Pfütze !!!

Ich weiß nicht, wann ich zuletzt so etwas gesehen habe, irgendwann im Frühjahr, bevor die Hitze losging.





Emma war auch sehr interessiert:

"Ob ich da mal hin soll ?"







"Ach nein, lieber nicht, sieht so nass aus !"







Hat sie gut erkannt, das Emmchen, Pfützen besitzen die Eigenart nass zu sein, deswegen ist es auch besonders schön, wenn die Schleppleine durchgezogen wird !







Emma mal ganz ernst, das liegt an dieser bewußten Schleppleine, mit der sie ja auch bekanntlicherweise zu kämpfen hat !







Deswegen ist sie wohl etwas zurück geblieben und hat an ein paar Pflanzen geknabbert.







Da hat sie aber auch wieder Pech gehabt, sieht nicht so aus, als hätte es ihr geschmeckt. Armes Emmchen !







War zeitweise ein bisschen düster an dem Tag, aber trotzdem war es ein schöner Spaziergang.







Das sind Wege die 2018/Emma am liebsten läuft, schöne "ordentliche" geteerte Wege,



da kann sie mit ihren kleinen Rattenfüsse am besten laufen. Deswegen mache ich, wenn es geht, immer halbe halbe, einmal ordentliche und einmal "wilde" Wege. Damit beide vom Spaziergang etwas haben, wobei es Neri egal ist, Hauptsache es wird spazieren gegangen.





Und wenn man dann noch einen Brunnen im Wald findet, den man untersuchen kann, ist der Tag für Emma gerettet !









Gestern war wunderschönes Wetter und wir sind lange gelaufen. Neri musste ab und zu mal stehen bleiben und kucken.









Die haben wir auch wieder getroffen.







Die Neri hat dann ein ganz tolles Feld entdeckt, ein Kuhfladenfeld, wie man auf dem zweiten Bild unschwer erkennen kann. Sie war total begeistert, ich nicht so sehr, ich sage nur Schleppleine !!!









Und natürlich will ich euch nicht vorenthalten, wie es abends bei uns zugeht, wenn Michael in der Küche ist und leckere Sachen verteilt !









Leckerchen sind alle, Michael sitzt wieder am Tisch, aber Emma versucht immer noch ihr bestes. Tre kommt aus der Küche, in der Hoffnung irgendwelche Reste zu finden. Von was träumt sie wohl nachts !

Übrigens, jetzt stehen schon drei Hühner an der Terrassentür .









Unser Öhmchen Tre futtert, wenn es gar nicht anders geht mit Tussi zusammen.